Rosenmontag 2019

.

Hallo zusammen,

nachdem ich zwischenzeitlich krank war und nicht viel machen konnte, habe ich den Rosenmontag genutzt um wieder mit der Kamera loszuziehen. Ich muss dazu sagen, das der Rosenmontag jedes Jahr bei mir als gesetzt gilt im Karneval,  ebenso der Weiberfastnacht. Alle anderen Tage sind da eher spontan. So zog ich morgens wieder früh los um meinen angestammten Platz zu bekommen. Die Wettervorhersage meldete Sturm und Regen aber wer nicht wagt der nicht gewinnt. Die Stimmung am Zugweg war dieses Jahr richtig gut.

Es zogen bereits einige Gruppen im Vorfeld und ausserhalb des offiziellen Zuges los. Diese Gruppen machten auf Themen wie keine Pferde im Rosenmontagszug und weitere politische Themen aufmerksam. Die Zeit schritt schnell voran, da standen auch schon die Ratsbläser in den Fenstern der Severinstorburg und der Zugleiter eröffnete unter dem tosenden Applaus der Menschen am Weg den Zug. Das dreimol “Kölle Alaaf” sollte ich nicht das letzte mal gehört haben :-). Dieses Jahr gab es ja keine Pferde im Zug, da durch die Sturmwarnungen einige Dinge aufgrund der Sicherheit angepasst wurden. Ebenso waren die grossen Figuren nicht dabei, die jeweils die Gruppen ankündigten.

Insgesamt muss ich sagen lief der Zug dieses Jahr recht flüssig, ohne grosse Pausen. So zog Gruppe um Gruppe an mir vorbei. Man begrüsste die Teilnehmer die man kannte, es gab natürlich auch die ein oder andere Kamelle :-). Irgendwann setzte dann doch der Regen ein. Aus meiner eigenen Sicherheit habe ich dann meine Kamera eingepackt und hoffte das der Regen schnell wieder aufhörte. Dies war leider nicht der Fall :-(. So machte ich noch das ein oder andere Bild mit meinem Handy. Wir hatten sehr viel Spass da auch die kleinen Pausen, die da waren super wurden. Durch die laufende Musik tanzten die Besucher mit den Teilnehmern auf der Strasse zusammen. Eine wunderbare Atmosphäre. 

Die Zeit schritt auch schnell voran. Gegen 15:15 Uhr kam dann der Höhepunkt. Der Prinz fuhr durch das Tor in einen goldenen Konfettiregen. In seinem grossen Prunkwagen zog er an mir vorbei und schmiss mit vollen Händen die Kamelle in die Menge. Im Gegensatz zu den letzten Jahren leerte sich die Strasse nicht direkt, sondern das miteinander tanzen ging weiter. Im Anschluss kam natürlich die Reinigung, die aber mit Verständnis dem Tanz noch ein wenig zugeschaut hat bzw. auch mitmachte, ehe sie dann weiterzogen. Ich ging danach erst einmal etwas essen und trinken. Hier musste als erstes ein Kaffee her da ich doch sehr nass war und mir langsam kalt wurde. Nach essen und ein wenig feiern im Bistro in der Südstadt ging es dann auf den Heimweg.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Loading Likes...